0
Kapitel
0
Seiten
0
Wörter
https://www.jana-tomy.de/wp-content/uploads/2018/10/Licht_Cover-folgt2_klein-404x600.jpeg

Tochter des Lichts (Arbeitstitel)


Die Geschichte: Einst herrschte das Schicksal über Elandya, doch nun treiben die Schatten einer alten Legende ihr Unwesen und bringen den Menschen einen abscheulichen und grausamen Tod.

Um seine Verlobte zu schützen, begibt Derian sich auf eine lange Reise. Er muss die Schatten aufhalten!

Zur selben Zeit trifft Yvia auf den mysteriösen Prinzen Ciaren. Sie fühlt sich von ihm angezogen und weiß nicht, wie sie sich verhalten soll. Als er dann auch noch sein großes Geheimnis mit ihr teilt, beginnt ihre Welt aus den Fugen zu geraten.

Auch wenn sich alle drei nach und nach vom Schicksal verlassen fühlen, so scheint es doch dieses zu sein, dass nun erneut die Fäden zu ziehen beginnt.

Genre: Romantasy

Status
%

Der Ursprung

Tochter des Lichts begleitet mich nun schon seit etwas mehr als 4 Jahren.
Es war die erste große Geschichte, die ich selbst schreiben wollte. Mein erstes Buch. Woher genau die Idee dafür kam, weiß ich heute selbst nicht mehr. Ich weiß nur, dass irgendwann der Tag kommen wird, an dem ich ENDE unter die vielen, vielen Wörter schreibe. Noch ist dieser Tag allerdings sehr fern.

Die Entstehung

Es war einer von vielen Abenden auf dem Sofa meines Freundes, den Laptop hatte ich auf der Lehne. Und dann fing ich an zu tippen. Die ganze Nacht hindurch, bis ich den Prolog und den Anfang des ersten Kapitels hatte.

Heute liegt das Projekt mit seinen über 150.000 Wörtern in einem Ordner auf meinem Rechner und wartet darauf, dass ich mich bereit fühle, es noch einmal zu schreiben. Besser zu schreiben. Mit mehr Erfahrung.

Das Besondere

Was ist das Besondere an diesem Manuskript, an dem ich seit knapp 2 Jahren nicht mehr gearbeitet habe?
Es ist mein erstes Manuskript überhaupt. Noch nie zuvor hatte ich mich an ein Projekt gewagt.
Man könnte sagen, es ist mein Herzens-Projekt.

Newsfeed: Tochter des Lichts


2014 - START

Ich weiß nicht einmal mehr, woher die Idee kam. Ich weiß nur, dass sie mich seit diesem Jahr verfolgt.
(Übrigens habe ich damals immer nur in einem Dokument geschrieben und gesichert. Wer braucht schon Sicherheitskopien. Pah!)

Dezember 2015 - WRIYOBO

Auf dem Schreibnacht-Forum habe ich eine Challenge entdeckt, die mir vielleicht helfen könnte mein Buch endlich zu beenden.
Der Write-Your-Book(s)-Contest. Kurz auch WriYoBo.
Es geht darum mindestens 120.000 Wörter in einem Jahr zu schreiben. Das macht 10.000 in einem Monat. Ich bin gespannt, ob ich das schaffe.

Mitte 2016 - EINE VERRÜCKTE IDEE

Dank des WriYoBo konnte ich meinen Wordcount ganz schön in die Höhe treiben.
Mittlerweile hat sich eine verrückte Idee in meinem Kopf festgesetzt: Wenn ich es schaffe, meinen Roman bis Weihnachten zu beenden, dann könnte ich meinen Eltern und meiner Familie ein Buch zu Weihnachten schenken und ihnen dadurch mitteilen, dass ich Autorin sein will.

Ende 2016 - DAS ENDE VOM ANFANG

Natürlich hat das mit dem fertigstellen nicht funktioniert. Ich bin noch weit davon entfernt dieses Buch zu beENDEn. Und selbst dann wartet noch eine ganze Menge Arbeit auf mich. Langsam verstehe ich, was ich alles falsch gemacht habe. Und was ich beim nächsten Mal anders machen möchte.

Aber ich will das Projekt nicht aufgeben, darum schließe ich es jetzt und eines Tages werde ich bereit sein es noch einmal zu versuchen. Auf diesen Tag freue ich mich.